Unser Konzept zur Kopfschmerz- und Migräne-Therapie in Berlin

 

Akupunktur in Berlin

Kopfschmerz und Migräne Therapie BerlinDie Akupunktur wird seit Jahrtausenden bei Migräne und vielen weiteren Kopfschmerzen-Typen eingesetzt. In China eine sehr häufige Indikation, wird sie in Deutschland, weil nur von den Privaten Kassen bezahlt, leider viel seltener nachgefragt und verabreicht als andere akupunkturfähige Schmerzindikationen wie z.B. bei unteren Rückenschmerzen oder chronischen Knieschmerzen

Die Akupunktur ist eine praktisch nebenwirkungsfreie Alternative zur Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne, ohne Belastung für Leber, Niere und Magen (z.B. durch Begleiterscheinungen vieler verabreichter Medikamente).

Sehr häufig können durch die Akupunktur gegen Migräne und Kopfschmerzen bei den Patienten die anfallsfreien Zeitabstände vergrössert und die Stärke der einzelnen Schübe reduziert werden.
Wir führen i.d.R. eine Serie von 10 Akupunktursitzungen durch und raten, ca. 3-5 „Auffrischungssitzungen“ pro Jahr zu machen.

Die Akupunktur kann sehr gut in Ergänzung zur Botulinumtoxin-Therapie oder für sich allein stehend durchgeführt werden.

 


  

Botulinumtoxin A

Botulinumtoxin wird erfolgreich bei Patienten mit chronischer Migräne und Spannungskopfschmerzen eingesetzt. Bei diesem neuen Therapieansatz steht die Applikation von Botulinumtoxin A, dessen Wirksamkeit erst in einer jüngeren Studie*) bestätigt wurde, im Vordergrund. Der Wirkmechanismus bei chronischer Migräne ist nicht vollständig aufgeklärt, ein peripher muskelrelaxierender Effekt scheint eine Rolle zu spielen. Möglicherweise hemmt Botulinumtoxin A insgesamt die Entwicklung der zentralen Erregbarkeit, die u.a. im Versorgungsgebiet des Trigeminusnerven zu einer verringerten Ansprechbarkeit der Schmerzrezeptoren führt.

Eine Besserung (Reduktion der Anfallshäufigkeit und -stärke) konnte bei bis zu 70% der Patienten beobachtet werden.

Kosten:

Die Kosten werden individuell berechnet und richten sich nach der Menge des notwendigen Wirkstoffes. Bei Privatpatienten übernehmen in einigen Fällen sogar die Krankenkassen die Behandlungskosten.

 


* An dieser doppelblinden, randomisierten, placebokontrollierten sog. PREEMPT-Studie (aus 2013) nahmen rund 700 Patienten mit chronischer Migräne teil. Jeweils die Hälfte von ihnen erhielt an den Tagen 0-15-24 insgesamt 155 Botulinumtoxin-Einheiten (155 IE gelöst in 4 ml Kochsalz) oder Placebo, und zwar nach einem bestimmten Schema als Injektion an insgesamt 31 Stellen im Kopfbereich. 


 

Bruxismus

Der Kaumuskel kann bei einer Veranlagung oder auch durch starke Beanspruchung wie Knirschen, Kieferpressen oder häufigem Kauen von Kaugummi überdurchschnittlich wachsen. Zusätzlich nächtlicher Druck auf die Zähne, z.T. auch schon während des Tages, leitet sich dann in die Kiefergelenke fort und führt z.T. zur Abnutzung der Kauflächen der Backenzähne und auch der Schneidezähne. Häufig resultieren daraus wiederum Kopfschmerzen und Schulter-/Nackenverspannungen. Der überdimensionierte Kaumuskel, führt dann sekundär über lange Zeit auch manchmal zu einer Verbreiterung des Gesichts an diesen Stellen.

Gibt es Lösungen? Ja! Sekundärer positiver Nebeneffekt: moderate Gesichtsverschmälerung!
Botulinumtoxin-Injektionen in den Kaumuskel (M. Masseter) führen zur Muskelkraftabschwächung und damit auch zur Druckverminderung auf die Zähne. So kommt es zu einer Entlastung des Kiefergelenks mit weiteren positiven Begleiteffekten auf die o.g. Nachbarregionen. (Erwünschter) Nebeneffekt ist ferner eine Gesichtsverschmälerung in diesem Bereich durch einen leichten Muskelumfangsverlust.

 


 

Wie lange hält die Wirkung an?


Die Wirkung hält mind. 6 Monate an und kann jederzeit wiederholt werden.

 

Interessant ist vielleicht auch folgender Artikel: Augenfaltungbehandlung