Eingefallene Wangen (Hohlwangen)

Bei genetischen Hohlwangen oder eingefallenen Wangen nach Gewichtsverlust oder Krankheit lassen sich die Wangen mit einem stabilisierten und länger-haltbaren Hyaluron-Filler auffüllen, um ein ästhetisch-schöneres, wieder volleres Gesicht zu erreichen. Der Vorteil dieser Methode besteht in einer zuverlässigen Haltbarkeit, einer gesicherten Wiederabbaubarkeit und in der exakten Dosierung. 

Durch eine sog. Gesichtsmodellierung lassen sich viele relativ ausgedünnt erscheinende Regionen sehr gut mit einer stumpfen Kanüle aufpolstern. Der schmerzarme kurze Eingriff zeigt unmittelbar erfreuliche Ergebnisse.

 


 

Asiatisches Schönheitsideal


Das Schönheitsideal der asiatischen Frauen bezüglich der Gesichtsform deckt sich mit unserem westlichen Schönheitsbild: Sie lieben dreieckige Gesichter mit betontem Jochbein und schmalem unterem Gesichtsdrittel.

Viele Frauen jedoch haben die typische eher runde asiatische Gesichtsform, bedingt durch den höheren Fettanteil sowie oft auch durch einen stärkeren Kaumuskel, der dann Breite produziert. Diese Gesichtsform lässt sich mit Hilfe von einfachen Maßnahmen dem o.g. Dreieck annähern:

Mit einer Injektionslipolyse im Bereich des Unterkiefers und mit Botulinuminjektionen in den Kaumuskel (M.Masseter). Dadurch verändert sich die Gesichtsform in die gewünschte Form.

 


 

Bruxismus Behandlung

Wangen Mittelgesicht Behandlung BerlinStarker nächtlicher Druck auf die Zähne, z.T. auch schon während des Tages, leitet sich in die Kiefergelenke fort mit z.T. Abnutzung der Kauflächen der Backenzähne und auch der Schneidezähne. Häufig resultieren Kopfschmerzen und Schulter-/Nackenverspannungen daraus. Der überdimensionierte Kaumuskel, führt zu einer Verbreiterung des Gesichts an diesen Stellen.

Gibt es Lösungen? - Ja!

Erwünschter Nebeneffekt: Gesichtsverschmälerung

Botulinumtoxin-Injektionen in den Kaumuskel (M. Masseter) führen zur Muskelkraftabschwächung und damit auch zur Druckverminderung auf die Zähne. So kommt es zu einer Entlastung des Kiefergelenks mit weiteren positiven Begleiteffekten auf die o.g. Nachbarregionen.

Erwünschter Nebeneffekt ist ferner eine Gesichtsverschmälerung in diesem Bereich durch einen leichten Muskelumfangsverlust.

Wie lange hält die Wirkung an?

Die Wirkung hält mind. 6 Monate an und kann jederzeit wiederholt werden.

 


 

Zuviel / zu wenig Fettgewebe oder
zu starke Muskel(ver)spannung?

 

Behandlung eher mit

  • Lipolyse-Injektionen
  • Hyaluron-Filler-Injektionen
  • Botulinumtoxin-Injektionen

 

Ist die Ursache eines zu dick oder breit empfundenen Gesichts eher übermäßiges Wangenfett als ein zu starker Kaumuskel, so ist evtl. eine gezielte Lipolyse („Fett-Weg“-Spritze) der Botoxbehandlung des Kaumuskels vorzuziehen. Im Gegensatz zur Botoxbehandlung des Masseter-Muskels wird die Fettreduktion durch Lipolyse eine dauerhafte Ausdünnung des subcutanen Fetts im unteren Wangenbereich bewirken. Eine verschwommene Unterkieferlinie wird durch eine Reduzierung der Hängebäckchen wieder optisch schärfer.

Ein Gesicht mit wenig Gesichtsfett, welches im Bereich der Wangen zu dick erscheint, wirkt durch eine Hyaluron-Filler-Augmentation (Vergrößerung) des oberen Mittelgesichts, im Bereich der Jochbeine (os zygomaticum), dann im Kaumuskelbereich schmaler wirken. Bei bestimmten Gesichtsformen führt daher die Betonung der Jochbeinregion zu einem insgesamt schmaleren Gesicht. Dieser Effekt wird also nicht durch eine Botoxbehandlung, sondern durch eine Gewebeaugmentation mit einem Fillerfüllstoff aus Hyaluronsäure erreicht.